Collins Mwangi boxt sich die Karriereleiter hoch!

Collins Mwangi Juventus Zürich

Collins Mwangi arbeitet als HR-Administrator in einer englischen Privatbank. Sein Weg dorthin war nicht immer leicht. Doch mit Disziplin und Kampfgeist boxte er sich den Weg frei. Und auch für die Zukunft hat der 20-Jährige grosse Pläne.

Herr Mwangi, wie sind Sie zu Ihrer jetzigen Position gekommen?
Ich habe das KV E-Profil EFZ an der Juventus Wirtschaftsschule absolviert. Schon mein Praktikum habe ich in der Bank gemacht und im letzten Schulsemester habe ich dann auch zu 20 Prozent hier gearbeitet. Seit Juni 2017, kurz vor Abschluss meines KV, arbeite ich jetzt Vollzeit als HR-Administrator. Die Stelle zeigt mir, dass ich mit der Ausbildung alles richtig gemacht habe.

Arbeiten und Schule gleichzeitig – wie haben Sie das alles unter einen Hut gekriegt?
Es war nicht immer einfach und brauchte gute Planung. Dazu kam ja auch noch das Boxen, mein grosses Hobby. Aber wenn man etwas erreichen will, muss man halt bei anderen Dingen zurückstecken – das habe ich in den letzten Jahren gelernt.

Sie sind für Ihr junges Alter schon sehr diszipliniert. War das immer so?
Nicht immer. Mein erster Startversuch ins Berufsleben war nicht ganz einfach. Ehrlich gesagt, wusste ich nach der Pflichtschule nicht, wohin der Weg gehen soll, weshalb ich das Angebot von der Stadt Zürich annahm, ein Motivationsjahr zu machen. Einmal wöchentlich ging ich zur Schule – an der Juventus übrigens – und machte die anderen Tage ein Praktikum im Logistikbereich für die Stadt. Das war jedoch gar nicht mein Ding.

Vom Logistiker zum HR-Administrator also?
Genau. An der Juventus lernte ich Herrn Frei kennen, der mir empfahl, das KV auszuprobieren. Zuerst dachte ich, dass das finanziell unmöglich wäre; mit einem Stipendium von der Juventus habe ich es dann doch geschafft. Und es ist genau mein Metier.

Disziplin und Kampfgeist – zwei unentbehrliche Eigenschaften beim Boxen. Haben Ihnen die auch in Ihrer beruflichen Laufbahn weitergeholfen?
Auf jeden Fall. Beim Boxen muss man einen grossen Durchhaltewillen beweisen. Man muss die Lage überprüfen, bevor man handelt. Das alles hilft mir jetzt in vielem weiter. Und ich bin durch den Sport disziplinierter geworden. Ich habe mein grosses Ziel vor Augen, und das möchte ich auch erreichen!

Ihr grosses Ziel?
Ein Fachhochschulabschluss im Bereich Finance und Banking. Zuerst steht jedoch noch die Berufsmatura an – die möchte ich in ein paar Jahren angehen. Vielleicht ja sogar an der Juventus – das wird sich zeigen.

Sie können die Schule also weiterempfehlen?
Ja. Ich kann das Gelernte jetzt im Beruf quasi täglich anwenden und bin viel selbstbewusster und sicherer geworden in dem, was ich tue. Und auch die Dozierenden sind allesamt kompetent und haben immer ein offenes Ohr.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die Zukunft!